Positionen

Positionspapier „Shenzhen International School of Design“

By Februar 2021Februar 26th, 2021No Comments

Die ZHdK ist im Zusammenhang mit ihrer Partnerschaft mit dem chinesischen Harbin Institute of Technology (HIT) in Shenzhen in den letzten Monaten mehrfach in den Medien aufgetaucht. Diese Kooperation umfasst sowohl den Aufbau einer Designhochschule in Shenzhen, als auch Austauschprogramme für Studierende und Dozierende der ZHdK.

Aufgrund verschiedener Wortmeldungen seitens Studierender sowie der direkten Betroffenheit von allen Studierenden hat VERSO ein ausführliches Positionspapier formuliert:

Das Positionspapier wird mit allen gesammelten Unterschriften als Antrag zuhanden der Hochschulleitung eingereicht. VERSO und alle Unterzeichnenden beantragen den sofortigen Ausstieg aus der Kooperation mit dem Harbin Institute of Technology und der damit einhergehenden Involvierung in die geplante Shenzhen International School of Design.

 

Kurzfassung des Positionspapiers

  • Eine Kooperation mit einer staatlichen Hochschule eines Regimes, das erwiesenermassen Menschenrechte verletzt, zu unterhalten, ist aus unserer Sicht nicht mit den Werten der ZHdK vereinbar.
  • Die ZHdK hat als staatliche Hochschule die Möglichkeit und die Pflicht, ihre politische Integrität zu wahren und frei forschend und lehrend Menschen auszubilden.
  • Durch die geplante Kooperation und die damit verbundene Überwachung seitens der kommunistischen Partei Chinas besteht jedoch die Gefahr, dass die ZHdK und ihre Angehörigen sich mehr und mehr selbst zensieren (müssen) und sich Menschen bewusst oder unbewusst in Gefahr begeben.

 VERSO und alle Unterzeichnenden wollen an einer Kunsthochschule studieren und arbeiten, an der die Freiheit der Lehre und Forschung einen zentralen Stellenwert hat und in einem sicheren Umfeld gelebt werden kann und fordern deshalb den sofortigen Ausstieg aus dieser Kooperation.