ErrungenschaftenNews

Sammelstelle Ukraine

By März 2022März 21st, 2022No Comments

Liebe ZHdK-Angehörige

VERSO und die ZHdK wollen, dass wir in der Ukraine da helfen können, wo wir etwas beitragen können. Wir solidarisieren uns mit Ukrainer:innen, insbesondere den Studierenden, in diesen entsetzenden Zeiten.

Am Donnerstag, 10. März 2022, wird im Toni-Areal ein Sammelzentrum für Hilfsgüter eingerichtet werden. Das Ziel ist es, dringend benötigtes Material aus Spenden direkt an die ukrainische Grenze zu bringen. Das Material kann wochentags von 12:00 – 16:00 Uhr dort abgegeben werden. Die Sammelstelle befindet sich im ehemaligen Impf- und Testzentrum, dem Work&Relax Raum auf Ebene 08 (8.T02). Voraussichtlich sie bis Ende März geöffnet bleiben.

Organisiert wird dieses Angebot in von Friends of Ukraine einem neuen Projekt, welches telemedizinische Unterstützung in der Ukraine sowie Sammelstellen in Genf, Warschau und Zürich anbietet – wozu VERSO und die ZHdK eine Sammelstelle beitragen.

HINTERGRUND DES PROJEKTS

Das gespendete Material wird an den verschiedenen Sammelstellen in Zürich (bspw. UZH, ETH, ZHdK, und weitere), und dann zentral an der Hardbrücke, zwischengelagert und von dort aus an die polnisch-ukrainische Grenze transportiert. Damit der Warenverkehr einwandfrei ablaufen kann, muss das Material inventarisiert und gekennzeichnet sein. An der Grenze zur Ukraine wird das Material dem ukrainischen Militär übergeben. Dieses verteilt die Hilfsgüter in die Bereiche, in welchen sie am dringendsten benötigt werden.
Die gesammelten Hilfsgüter werden ausschliesslich in der Ukraine selbst eingesetzt. Es werden damit keine Geflüchteten Personen ausserhalb der Ukraine unterstützt.
Das Projekt arbeitet nicht mit der ukrainischen Botschaft in Bern zusammen. Es besteht eigenständiger Kontakt in die Ukraine und mit der ukrainischen Regierung.

​Geleitet wird es von Testasy – einem Startup, welches im medizinischen Bereich tätig ist. Das Hilfsprojekt kann nur mit sehr viel Freiwilligenarbeit funktionieren und wir sind an dieser Stelle allen dankbar, die ihre Zeit und ihr Geld in diese Hilfe investieren.

Für die aktuellsten Infos zu den Sammelstellen und den Hilfsangeboten der Friends of Ukraine könnt ihr gerne bei ihnen auf Social Media und der Website vorbei schauen.

Website Friends of Ukraine / Instagram / Twitter / Telegramkanal mit Updates

WIE KANN ICH SPENDEN?

Wenn du spenden möchtest, gehe während den Öffnungszeiten vorbei und gib deine Spende(n) ab. Friends of Ukraineveröffentlicht täglich eine Liste mit aktuell benötigten Gütern. Das Material soll in robusten Säcken und keinen Kartonkisten abgegeben werden. Das erlaubt den Transport in das Zentrallager bei der Zentralwäscherei. Aktuell werden keine Medikamente und Lebensmittel benötigt. Bei ersterem arbeitet Friends of Ukraine direkt mit den Bahnhofsapotheken zusammen und bei zweitem setzt man auf Einkäufe und Spenden aus Polen und der näheren Umgebung.

WIE KANN ICH DAS PROJEKT UNTERSTÜTZEN?

Wenn du das Projekt als Helfer:in unterstützen möchtest – und darüber sind sie sehr dankbar – kannst du dich unter folgendem Link anmelden: Du hilfst dann mit dafür zu sorgen, dass die Sammelstellen bedient und das Material verlässlich transportiert werden kann.

Melde dich hier an als Helfer:in

WIE KANN ICH BEWUSST HELFEN?

Es ist nur schwer einzuschätzen, welche Hilfe am wirksamsten und sinnvollsten ist. Verschiedene Medienstellen haben dieses Thema bereits aufgegriffen, wie beispielsweise das SRF oder die Berner Zeitung .

Friends for Ukraine stehen direkt im Austausch mit der ukrainischen Regierung und haben mit dem telemedizinischen Dienst ein weiteres wichtiges Angebot, welches sie der ukrainischen Bevölkerung zur Verfügung stellen. Mit ihnen zusammen engagieren sich viele Personen für die Hilfsprojekte, wodurch eine eigene funktionierende Logistik aufgebaut werden konnte. Wir sind zuversichtlich, dass das gespendete Material sicher ankommt und sinnvoll eingesetzt werden kann.

Merke dir immer: Jede Hilfe ist wertvoll und helfe nur so viel wie du selbst entbehren kannst.

WIE KANN ICH SONST HELFEN?

Das slavische Seminar der UZH hat bereits eine grossartige Infoseite zur Lage in der Ukraine und der verschiedenen Hilfsangebot aufgeschaltet. Schau da gerne vorbei.

Zur Infoseite des slavischen Seminars

UND WAS, WENN MIR ALLES ZU VIEL WIRD?

Für ukrainische und russische Studierende bietet die ZHdK finanzielle und psychologische Unterstützung. Auch alle anderen ZHdK-Angehörigen können sich jederzeit an die Studierendenberatung, den psychologischen Dienst der ZHAW oder auch an uns wenden – wir sind zwar keine Profis, bieten aber jederzeit gerne offene Ohren und helfen dir so gut wir können.

Leiste da einen Beitrag, wo er sich für dich richtig anfühlt. Informier dich dann und dort, wo du die Informationen gerade ertragen kannst. Die Situation ist keine einfache und du musst nicht ständig auf dem aktuellsten Stand sein. Es ist absolut in Ordnung, zu sagen, dass du gerade nicht über die Situation reden oder nachdenken möchtest. Seid nett und rücksichtsvoll zueinander. Gemeinsam können wir einander helfen und dafür einstehen, was uns wichtig ist.

Passt auf euch auf und solidarische Grüsse,

VERSO